Wie ich zur Meditation gekommen bin

Ich habe Meditation und verschiedene Entspannungstechniken vor ca. 6 Jahren bei einer meiner Yoga-Lehrerinen kennen gelernt.

Meditieren bedeutet für mich nicht, stilles Sitzen auf einem Kissen, Meditation bedeutet für mich, den Gedankenfluss positiv zu beeinflussen. Am liebsten meditiere ich im Sitzen oder im Liegen, nach einer Yoga Stunde, in der Mittagspause, oder Abends vor dem Schlafen.

Gerne bin ich auch aktiv beim Meditieren. Wie z.B. beim Yoga oder beim Laufen in der Natur. Geh-Meditation zum Beispiel ist eine altbewähre Art, zu sich zu finden und die Gedanken zu sortieren. Oft kennen wir das von Pilger- oder Wallfahrten.

Meditation, Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Entspannung

Meditieren läßt mich mein inneres Selbst wahrnehmen und ich erkenne, wer ich bin und was mein Körper gerade braucht. Die Meditation ist das wirkungsvollste Werkzeug zur Entspannung und Gesunderhaltung, dass ich für mein Leben kennen gelernt habe. Sie macht mich kreativer und fitter und hilft mir mein Leben stressfreier und ausgeglichener zu bewältigen.

Nach und nach habe ich unterschiedliche Disziplinen kennen gelernt und mir meine eigene kleine Meditationswelt aufgebaut. Meditation bedeutet für mich vorallem Entspannung und zu sich kommen. Deshalb habe ich für mich eigene Meditationen entwickelt, die eine Kombination aus Achtsamkeitsmeditation, Yoga, Progressiver Muskelentspannung und Autogenem Training ist. Diese möchte ich nun nach und nach mit euch teilen, so dass auch ihr ein erfüllteres und gelasseneres Leben führen könnt.

Mein Tun

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Entspannungstrainer und bin Meditationslehrerin. Außerdem aktive Bloggerin und Webseitenbetreiberin und biete auf Youtube viele kostenlose Entspannungs- und Meditationsübungen an.

Seit 2012 praktiziere ich regelmäßig Yoga und lerne jeden Tag mit den alten, indischen Yoga-Philosophien, wie das Yoga Sutra, oder der Bhagavad Gita dazu. Der sogenannte ‚Yoga Weg‘ hat mich aus dunklen Tälern geholt und bereitet mir eine tiefe, innere Lebensfreude. Die ständige Weiterbildung ist zu meinem Lebenselexir geworden. Ich liebe was ich tue.

Diese Lebensfreude gebe ich in Kursen an meine Kursteilnehmer weiter. Vielleicht sehen wir uns ja bald auf der Matte.

Namasté